Bedienungsanleitung SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN QUICK GUIDE (VER.1.0)

DieBedienungsAnleitung bietet einen gemeinschaftlich betriebenen Tausch-, Speicher- und Suchdienst für Handbücher für den Gebrauch von Hardware und Software: Benutzerhandbücher, Bedienungsanleitungen, Schnellstartanweisungen, Technische Datenblätter… VERGESSEN SIE NICHT DIE BEDIENUNGSANLEITUNG VOR DEM KAUF ZU LESEN!!!

Gesponsorte Links

Falls dieses Dokument mit den von Ihnen gesuchten Bedienungsanleitungen, Handbüchern, Ausstattungen und Form übereinstimmt, laden Sie es jetzt herunter. Lastmanuals ermöglicht Ihnen einen schnellen und einfachen Zugang zum SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN Benutzerhandbuch Wir hoffen die SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN Bedienungsanleitung ist hilfreich für Sie.

DieBedienungsAnleitung-Hilfe zum Download von SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN.


SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN QUICK GUIDE (VER.1.0): Laden Sie die komplette Bedienungsanleitung herunter (2373 Ko)

Sie können sich auch noch diese Handbücher, die sich auf Ihr Produkt beziehen, herunterladen:

   SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN (4112 ko)
   SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN (4112 ko)
   SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN QUICK GUIDE (1215 ko)
   SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN QUICK GUIDE (VER.1.0) (1215 ko)
   SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN QUICK GUIDE (VER.1.0) (1215 ko)
   SAMSUNG 820TSN DOC(DECLARATION OF CONFORMITY) (100 ko)

Handbuch Zusammenfassung: Gebrauchsanweisung SAMSUNG SYNCMASTER 820TSNQUICK GUIDE (VER.1.0)

Detaillierte Anleitungen zur Benutzung finden Sie in der Bedienungsanleitung.

[. . . ] Modell SyncMaster 700TSn, 820TSn Sprache auswählen Programminstallation PDF-Handbücher Registrierung Sicherheitshinweise Einführung Anschlussmöglichkeiten Verwenden der Software Einstellen des Monitors Fehlerbehebung Technische Daten Informationen Anhang © 2007 Samsung Electronics Co. , Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Sprache auswählen Startseite Modell SyncMaster 700TSn, 820TSn Sicherheitshinweise Zeichenerklärung Ein/Aus Installation Reinigen Anderes Handbuch für den Netzanschluss Einführung Anschlussmöglichkeiten Verwenden der Software Einstellen des Monitors Fehlerbehebung Technische Daten Informationen Anhang Farbe und Aussehen des Geräts sind modellabhängig, und jederzeitige Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten. Sicherheitshinweise Zeichenerklärung Bitte lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise sorgfältig durch, um Schäden an Personen oder Gegenständen zu vermeiden. Warnung / Vorsicht Nichtbeachtung der mit diesem Symbol gekennzeichneten Anweisungen könnte zu Körperverletzungen oder Schaden an Geräten führen. Zeichenerklärung Verboten Wichtig: Muß stets gelesen und verstanden werden Nicht auseinanderbauen Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose Nicht berühren Zur Vermeidung von elektrischem Schlag erden Ein/Aus Wenn der Monitor über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird, stellen Sie Ihren PC auf DPM. Wenn Sie einen Bildschirmschoner benutzen, stellen Sie auf aktiven Bildschirmmodus. Die gezeigten Bilder dienen nur als Referenz, und sie sind nicht in allen Fällen (oder Ländern) relevant. Benutzen Sie keinen schadhaften oder locker sitzenden Stecker. Ein defektes Gerät könnte elektrischen Schlag oder Feuer verursachen. Ziehen Sie den Stecker nicht am Kabel heraus und berühren Sie den Stecker nicht mit nassen Händen. Ein defektes Gerät könnte elektrischen Schlag oder Feuer verursachen. Benutzen Sie nur einwandfrei geerdete Netzstecker und Steckdosen. Unsachgemäße Erdung könnte zu elektrischem Schlag oder Beschädigung der Geräte führen. [. . . ] Die vom Computer benutzte Software ist also nicht betroffen. Zeit Dient zum Auswählen der vier Einstellungen Zeit einstellen, Sleep-Timer, Autom. 1) Zeit einstellen [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ENTER] [< / >] [ENTER] Aktuelle Zeiteinstellung 2) Sleep-Timer [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [< / >] [ / ] [ENTER] [< / >] [ / ] [ENTER] Dient zum Einstellen des Zeitraums, nach dessen Ablauf der Monitor automatisch abgeschaltet wird. Ein [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [< / >] [ / ] [ENTER] Schaltet den Monitor zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch ein. Dient zum Steuern des Modus und Lautstärkenpegels beim automatischen Einschalten des Monitors. 4) Autom. Aus [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [< / >] [ / ] [ENTER] Schaltet den Monitor zu einem festgelegten Zeitpunkt, Lautstärkenpegel und Modus automatisch aus. Aus die Option Ja auswählen, ohne dass die Option Zeit einstellen eingerichtet wurde, wird die Meldung "Primero ajust. Reloj(Ajustar la hora)" angezeigt. Menütransparenz [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] Bestimmt, ob der Hintergrund des OSD durchsichtig oder nicht dargestellt wird. 1) Hoch 2) Mittel 3) Gering 4) Deckend PIN für Tastensperre [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [0~9] [0~9] [0~9] Sie können das Kennwort ändern. Energiesparmod. [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [MENU] Diese Funktion reguliert den Stromverbrauch des Geräts so, dass Energie gespart wird. 1) Ein 2) Aus Hinweis · Wenn Sie den Energieverbrauch im Standby reduzieren möchten, stellen Sie Energiesparmod. Wenn die Energiesparfunktion jedoch auf Ein festgelegt ist, können Sie nicht die Remotefunktion Power On der Funktionen MDC und WOL (Wake On LAN) von MagicInfo nutzen. HDMI-Schwarzwert [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [MENU] Wenn Sie eine DVD oder Set-Top-Box über HDMI an Ihr Fernsehgerät anschließen, kann es zu einer Verschlechterung der Bildqualität kommen. Dies drückt sich, je nach angeschlossenem externen Gerät, in einer Zunahme des Schwarzwerts, geringem Kontrast und Farbfehlern usw. Stellen Sie in diesem Fall die Bildqualität des Fernsehgeräts ein, indem Sie den HDMI-Schwarzwert konfigurieren. 1) Normal 2) Gering Videowand Bei einer Videowand sind mehrere Videobildschirme so zusammengeschaltet, dass jeder einzelne Bildschirm ein Segment eines Gesamtbildes anzeigt bzw. Wenn die Option Video Wall aktiviert ist, können die Bildschirmeinstellungen für Video Wall angepasst werden. 1) Videowand [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ENTER] [ / ] [ENTER] Aktiviert oder deaktiviert die Videowandfunktion des ausgewählten Bildschirms. - Aus - Ein 2) Format [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] Das Format für das segmentierte Bild kann ausgewählt werden. - Natural Diese Option ergibt eine natürliche Bildwiedergabe im ursprünglichen Seitenverhältnis angezeigt. 3) Horizontal [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] Hiermit wird festgelegt, in wie viele Bereiche der Bildschirm horizontal unterteilt werden soll. - Die Videowand bietet fünf Einstellmöglichkeiten: 1, 2, 3, 4 und 5 4) Vertikal [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] Hiermit wird festgelegt, in wie viele Bereiche der Bildschirm vertikal unterteilt werden soll. - Die Videowand bietet fünf Einstellmöglichkeiten: 1, 2, 3, 4 und 5 5) Videowand-Setup [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] Das Bild kann segmentiert werden. Sie können zum Segmentieren mehrere Bildschirme mit unterschiedlicher Anordnung auswählen. · Die Stelle wird durch Eingeben einer Zahl im ausgewählten Modus festgelegt. Hinweis · Wenn die Funktion Videowand ausgeführt wird, sind die Optionen PIP, Autom. Wenn Sie die Funktion Videowand starten, während die Option PIP aktiv ist, wird PIP deaktiviert (PIP Aus). Videowand funktioniert im Modus MagicInfo nicht. Sicherheitsbildschirm Mit der Safety Screen-Funktion (Sicherheitsbild) können Sie Nachbilder vermeiden, die ansonsten bei längerer Anzeige von Standbildern auf dem Bildschirm auftreten können. - Mit der Bildlauffunktion (Screen Scroll) können Nachbilder bei Standbildern vermieden werden, die ansonsten bei längerer Anzeige auf dem Bildschirm auftreten können. - Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn der Monitor ausgeschaltet ist. 1) Sicherheitsbildschirm [MENU] [ / ] [ENTER] [ / ] [ENTER] [ENTER] [ / ] [ENTER] Bestimmt, ob die Bildlauffunktion (Screen Scroll) ein- oder ausgeschaltet werden soll. [. . . ] Die Entfernung zwischen zwei gleichfarbigen Punkten wird als 'Lochmaskenabstand' bezeichnet. Einheit: mm Vertikalfrequenz Der Bildschirm muß mehrere Male pro Sekunde erneuert werden, um für den Benutzer ein Bild zu erzeugen und anzuzeigen. Die Frequenz dieser Wiederholung pro Sekunde wird Vertikalfrequenz or Auffrischrate genannt. Einheit: Hz Beispiel: Wenn ein Licht 60 Mal pro Sekunde aufleuchtet, wird dies als 60 Hz angesehen. Horizontalfrequenz Die Zeit, die dazu benötigt wird eine Zeile abzutasten, die den rechten Bildschirmrand horizontal mit dem linken verbindet, wird Horizontalzyklus genannt. [. . . ]

HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR DEN DOWNLOAD VON GEBRAUCHSANLEITUNG SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN

DieBedienungsAnleitung bietet einen gemeinschaftlich betriebenen Tausch-, Speicher- und Suchdienst für Handbücher für den Gebrauch von Hardware und Software: Benutzerhandbücher, Bedienungsanleitungen, Schnellstartanweisungen, Technische Datenblätter…
DieBedienungsAnleitung kann in keiner Weise dafür verantwortlich gemacht werden, dass gesuchte Dokumente nicht verfügbar, unvollständig oder in einer fremden Sprach verfasst sind, oder wenn Produkt oder Sprache nicht der Beschreibung entsprechen. DieBedienungsAnleitung bietet keinerlei Übersetzungsdienste an.

Wenn Sie die Bedingungen akzeptieren, klicken Sie auf "Das Benutzerhandbuch herunterladen" am Ende dieses Vertrages, der Download von Handbuch SAMSUNG SYNCMASTER 820TSN startet dann.

Suchen Sie nach einem Bedienungsanleitung

 

Copyright © 2015 - DieBedienungsAnleitung - Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer

flag